Call for Papers: Bildung in der digitalen Welt. Dimensionen des Leiblichen

Für die Tagung an der Kolping Hochschule für Gesundheit und Soziales sind bis zum 30. April 2022 Einreichungen möglich.

Die Weltaneignung als Ursprung aller Bildungsprozesse ist längst analog/digital verschränkt. Bildung wird geradezu zum Medium, um die von digitaler Technik geprägte Welt zu durchdringen. Das Digitale verändert die Beschaffenheit der gemeinsamen Situation von Lehrenden und Lernenden, Fachkräften und Klient*innen. Die soziale Interaktion ist weniger von einer Ko-Präsenz im selben physischen Raum geprägt, als von einer Ko-Referenz, die ebenso Gleichzeitigkeit und Wechselbezug umfasst, aber von unterschiedlichen (virtuellen) Räumen ausgeht. Die Tagung möchte eine angewandte Phänomenologie bemühen, um die Dimension des Leiblichen am Schnittpunkt von Mensch und virtueller Technik (Digitalität) zu diskutieren. Sie möchte gerade nicht bei Kulturkritik stehen bleiben, sondern ausdrücklich eine Plattform anbieten für neue Ansätze, Synthesen und Möglichkeitsräume.

Weitere Informationen finden Sie hier

Zurück